Förderprogramm zum Erwerb von Belegungsrechten - Wohnen in Düsseldorf

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat einen weiteren Baustein des Wohnraumförderprogramms auf den Weg gebracht. So soll durch das Förderprogramm zum Erwerb von Belegungsrechten unter anderem in der Landeshauptstadt Düsseldorf mehr bezahlbarer Wohnraum für die Bürgerinnen und Bürger geschaffen werden. Für das Jahr 2021 werden Zuschüsse in Höhe von zehn Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Der CDU-Landtagsabgeordnete Marco Schmitz erklärt: „In den besonders nachgefragten Städten wie Düsseldorf gestaltet sich die Wohnungssuche immer schwieriger. Aus diesem Grund hat die Landesregierung NRW das Förderprogramm zum Erwerb von Belegungsrechten aufgelegt. Ziel dieses Programms ist es, Eigentümerinnen und Eigentümern von Mietwohnungen einen Zuschuss des Landes gewährleisten zu können, damit sie eine Mietpreisbindung von derzeit maximal sieben Euro pro Quadratmeter Wohnfläche akzeptieren. Die Vermieterin oder der Vermieter bewilligt der Stadt im Gegenzug ein Benennungsrecht für die Wohnung für bis zu fünf beziehungsweise zehn Jahre. Insgesamt stehen für das Jahr 2021 zehn Millionen Euro bereit. Dieser Zuschuss kann dabei bis zu drei Euro pro Quadratmeter betragen und orientiert sich an der ortsüblichen Vergleichsmiete.“
 
Marco Schmitz MdL ergänzt: „Eine finanzielle Unterstützung ist für freie oder in Kürze freiwerdende Wohnungen möglich, wenn die Stadt einen Bedarf auf dem Wohnungsmarkt sieht und die jeweilige Wohnung zur dauernde Wohnungsversorgung dient. Entsprechende Anträge zum Erwerb von Belegungsrechten können ab sofort bei den für das Wohnungswesen zuständigen Ämtern in Düsseldorf gestellt werden. Dieses Förderprogramm zählt zum Wohnraumförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen.“
 

Nach oben